Held

Verbundprojekt: Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip: Entwicklung und Erprobung von Digital-experimentellen Arbeits- und Lernmethoden in Innovationsprozessen (HELD)

PROJEKTLAUFZEIT

Oktober 2009 – Oktober 2013

KURZBESCHREIBUNG

Ziel des Vorhabens war es, mit einem neuartigen Modell des Innovationsmanagements kleine und mittelständische Unternehmen dabei zu unterstützen, starke wirtschaftliche Schwankungen, Umfelddynamik, Marktveränderungen und andere Herausforderungen des unternehmerischen Alltags zu bewältigen – mit stabilem Vertrauen und flexiblem Handeln der Beschäftigten und Führungskräfte. Mit der Entwicklung der „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ wurde ein Modell entwickelt, das es ermöglicht – trotz hoher Dynamik und Flexibilität in Unternehmen – das Vertrauen zwischen den Beschäftigten und zwischen Unternehmen (Arbeitgebern) und Beschäftigten gezielt zu beeinflussen (zu managen). Im Zuge der Entwicklung, Erforschung und Erprobung des integrativen Konzeptes dieser vertrauensgeleiteten Innovationsstrategie erfolgte die theoretische Fundierung der „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ sowie deren praktische Erprobung in den konkreten Anwendungsfeldern der beteiligten kleinen und mittelständischen Unternehmen. Erforscht wurde, welche Elemente jeweils auf der individuellen, der Team- und der Unternehmensebene Vertrauen stabilisieren und Sicherheit des Handelns stärken. Das Verfahren war partizipativ angelegt, um die Kompetenzen sowohl von Beschäftigten als auch von Führungskräften zu entwickeln, offene Entwicklungsprozesse mit Risiko bzw. unsicherem Ausgang sicher zu bewältigen. Die erfolgreich im Projekt angewendeten Methoden und Instrumente wurden als Instrumente zur Personal-, Organisations- und Kompetenzentwicklung bereitgestellt. Es entstanden ein Methodenbaukasten für die Umsetzung vertrauensgeleiteter Innovationsstrategien sowie Module für die berufliche Weiterbildung. Im Rahmen der „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip“ wurden Elemente ästhetisch-künstlerischer und digital-experimenteller Lernkulturen entwickelt, erprobt und auf Wirksamkeit geprüft. Von besonderem Interesse war hierbei die Beantwortung der Frage, ob es alters- und geschlechtsabhängige Präferenzen für bestimmte Vorgehensweisen, Strategien und Instrumente gibt.

PROJEKTLEITUNG

PROJEKTMITARBEITER(INNEN)

PROJEKTTRÄGER

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Logo DLR

KOOPERATIONSPARTNER

  • Universität der Künste Berlin

MITTELGEBER

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Logo BMBF

FÖRDERPROGRAMME

Balance von Flexibilität und Stabilität in einer sich wandelnden Arbeitswelt Balance Logo

Verwertungsrelevante Ergebnisse HTW (Auszug)

  • „Gamothek“: physiches und digitales Archiv für Spiele, Spielsequenzen und Spielperepherien. Diese wurden unteranderem hinsichtlich des Vorkommens von Heldenmustern und Dramaturgien sowie deren Nutzbarkeit in – im Projekt erforschten – Nutzungskontexten untersucht und kategorisiert. Erleichtert die Planung und Durchführung von Unternehmens- und Innovations-Workshops mit digital angereicherter Ansätzen. Zugang auf Anfrage an Prof. Dr.-Ing. Carsten Busch.
  • Workshopformat: „Kreativlabor: Digital Mentoring“. Integration in das Weiterbildungsangebot des Forschungs- und Weiterbildungszentrum Kultur & Informatik ist in Arbeit. Gewonnene Erkenntnisse finden zudem in Unternehmens-Workshops Anwendung.
  • „iBOX – Framework“: Software Werkzeug zur beschleunigten Entwicklung von körperlich interaktiven digitalen Spielen und spielerischen Interaktionen. Ermöglicht durch Kombination von mehrerem Motion-Capturing-Sensoren eine detailiertere Erfassung der körperlichen Interaktion sowie durch die verteilte Struktur das gemeinsame Spielen an unterschiedlichen Orten – etwa in internationalen Unternehmen oder in einem „Public Gaming“-Kontext. Zudem sind Funktionen integriert die für Workshops und Seminare von besoderem Interesse sind, etwa: User-Tracking und Identifikation (QR-Code), Spielsteuerung und Auswertungunterstützung via „iBOX Manager App“, Unity-Integration und ein Interface für die Integration beliebiger Mensch-Maschine-Schnittstellen (z.B. Biofeedback). Für nicht kommerzielle Zwecke kostenlos verfügbar. Die iBOX Manager-App ist kostenlos im Apple App-Store verfügbar. Zugang zum Framework auf Anfrage an Prof. Dr.-Ing. Carsten Busch.
  • Projekt-Website

    Website: Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip

    Veröffentlichungen mit HTW-Beteiligung

    2014

    • Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014,
    • Conrad F./ Steinicke, M.: „Pixelhelden in Bewegung“. In Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014, S. 5 – 13
    • Busch, C./ Conrad F./ Steinicke, M.: „Spielbasiertes Lernen mit digitalen bewegungsgesteuerten Anwendungen“. In Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014, S. 14 – 40
    • Busch, C./ Conrad F./ Meyer, R. / Steinicke, M.: „Digitale Spiele und die Reise des Helden“. In Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014, S. 41 – 57
    • Selmanagic, A. / Lindinger, E.: „Schere, Schein, Papier“. In Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014, S. 145 – 167
    • Barth, G. / Busch, C. / Steinicke, M.: „Entwicklung eines Prototypen einer Englisch-Lernsoftware für Kinder auf Basis des Digital Game-based Learning“. In Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014, S. 168 – 185
    • Claßnitz, S.: „„Swirp Fever“ – Die Rettung der Wynks“. In Busch, C./ Schildhauer, T.: „Digital-experimentelle Lernkulturen und Innovationen – Texte und Aufsätze“ (Hrsg.), vwh Verlag Werner Hülsbusch, Glücksstadt, 2014, S. 186 – 201

    2013

    • Busch, C./ Conrad F./ Steinicke, M.: „Coaching mit digitalen Spielen – wie Manager in die Haut von Pixelhelden schlüpfen und was sie dabei lernen können“ in: Inderst, R./ Just, P.: „Build ‚em Up – Shoot ‚em Down: Körperlichkeit in digitalen Spielen“, Hülsbusch, Glücksstadt, 2013, ISBN: 978-3864880278
    • Busch, C./ Conrad F./ Steinicke, “Digital Games and the Hero’s Journey in Management Workshops and Tertiary Education” in: “Electronic Journal of e-Learning”, Volume 11, Issue 1, 2013, Academic Publishing Limited, Reading, UK, ISSN: 14794403
    • Busch, C./ Conrad, F./ Meyer, R./ Steinicke, M.: „Experience with Digital Game-based Embodied Learning: The Road to Create a Framework for Physically Interactive Digital Games“. Proceedings of ECGBL 2013, 7th European Conference on Games Based Learning, Porto., ISBN 978-1-909507-66-1
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: „Utilizing the Unknown: Digital Game-based Learning in Change and Innovation Workshops“ Proceedings Online Educa Berlin 2013

    2012

    • Busch, C./ Conrad, F./ Denisow, K./ Scherübl I.; Schildhauer, T./ Steinicke, M./ Trobisch, N.: Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip: stabile Struktur für stetigen Wandel. In: Bullinger, A. C./ Eichler, L./ Möslein, K. M./ Trinczek, R. (Hrsg.): Konferenzband zur Multikonferenz Arbeitsgestaltung: Flexibel, stabil, innovativ – Arbeit im 21. Jahrhundert. Göttingen: Cuvillier, 2012, S. S. 29-40.
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: „Digital Games and the Hero’s Journey in Change and Innovation Management Workshops“. Proceedings of ECGBL 2012, 6th European Conference on Games Based Learning, Cork. p. 72 – 81
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: „Digital Aesthetic Learning: Using In-Game Artefact-Creation to facilitate Learning in Change and Innovation Workshops “ Proceedings Online Educa Berlin 2012
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: „Mediale Helden in Geschichte und Gegenwart“ in Sieck, J./ Franken-Wendelstorf, R. „Kultur und Informatik – Aus der Vergangenheit in die Zukunft“, Verlag Werner Hülsbusch 2012, ISBN: 978-3-864880-16-2, S.143-157
    • Busch, C./ Hildmann, J./ Steinicke, M./ Trobisch, N.: „Die Reise des Helden – ein Modell zur Erklärung, Strukturierung und Begleitung von Gruppenprozessen“ in Ferstl, A./ Scholz, M./ Thiesen, C.: „Einsam und gemeinsam : sich und anderen begegnen!“, Ziel Verlag, 2012, ISBN: 394056284X, S.132-141
    • Busch, C./ Kramer, A./ Meyer, R./ Steinicke, M.: „Angewandte Consumer Electronics in Lehre und Entwicklung“ in Sieck, J.: „Wireless Communication and Information – Mobile Gesellschaft“ Verlag Werner Hülsbusch 2012, ISBN: 978-3-86488-029-2, S. 5-15
    • Schildhauer, T./ Trobisch, N./ Busch, C. (Hrsg.) „Realität und Magie vom Heldenprinzip heute – Ein Arbeitsbuch für Wissenschaft, Wirtschaft und Weiterbildung“, Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG Münster, Edition Octopus, 2012
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M. „Evolution der Mythen – Die Heldenreise im Kontext digitaler Spiele“ in Schildhauer, T./ Trobisch, N./ Busch, C. (Hrsg.) „Realität und Magie vom Heldenprinzip heute – Ein Arbeitsbuch für Wissenschaft, Wirtschaft und Weiterbildung“, Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat OHG Münster, Edition Octopus, 2012, S. 232-237
    • Schildhauer, T./ Trobisch, N. / Busch, C. (Hrsg.): „HELDENPRINZIP. Kompass für Innovation und Wandel“ Verlag der Universität der Künste Berlin. 2012. ISBN: 3894622296
    • Busch, C./ Conrad, F.: “Public Gaming – Augmenting Public Spaces with Digital Games” in: Pop, S./ Stalder, U./ Tscherteu, G./ Struppek, M., (Hrsg.) „Urban Media Cultures“, AV Edition, 2012

    2011

    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: „Using Digital Games to Teach the Hero’s Journey as a Model for Change and Innovation Management“ Proceedings of the 5th Conference on Games-Based Learning, pp. 740-744 ISBN: 978-1-908272-19-5
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip – eine Reise ins Abenteuerland der Unternehmensentwicklung. In: Knaut, M. (Hrsg.): Kreativwirtschaft Beiträge und Positionen der HTW Berlin. Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin, 2011, S. 132-137
    • Busch, C./ Conrad, F./ Steinicke, M.: Digitale Spiele als innovatives Medium für Wissenstransfer und Intervention. In: præview 01/2011, S. 30-31
    • Busch, C./ Conrad, F. / Steinicke, M.: „The Hero´s Journey and Game-based Learning for Change and Innovation Management“ Proceedings of the OnlineEduca, Berlin 30.11.-02.12.2011
    • Busch, C. „Serious Games: Auf den Inhalt kommt es an!“ in CHECK.point eLearning, Juli 2011, http://www.checkpoint-elearning.de/?aID=9646
    • Conrad, F./ Steinicke, M. „Games for Innovation: das Heldenprinzip“ in CHECK.point eLearning, Juli 2011,http://www.checkpoint-elearning.de/article/9645.html

    2010

    • Busch, Carsten; Schildhauer, Thomas; Trobisch, Nina; Steinicke, Martin; Conrad, Florian; Denisow, Karin : HELD: Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip. In: Möslein, Kathrin M.; Trinczek, Rainer; Bullinger, Angelika C., Balance Konferenzband „Flexibel, stabil und innovativ: Arbeit im 21. Jahrhundert“, S. 456, Cuvillier,, Göttingen,, 2010, ISBN 3869554991

    Vorträge mit HTW-Beteiligung

    2014

    • Spielend Lernen: Gamification in der Lehre! E-Learning-Tag Oder-Spree, Forschungs- und Weiterbildungszentrum Kultur und Informatik an der HTW Berlin Datum 16.5.2014

    2013

    • Steinicke, M.: „Experience With Digital Game- Based Embodied Learning: The Road to Create a Framework for Physically Interactive Digital Games“. Proceedings of ECGBL 2013, 8th European Conference on Games Based Learning, Porto, Portugal. 03.10.2013
    • Steinicke, M.: „Utilizing the Unknown: Digital Game-based Learning in Change and Innovation Workshops“ Proceedings OnlineEduca, Berlin, 06.12.2013
    • Steinicke, M.: „Digital Aesthetic Learning: Gamifying Team and Leadership Training“ Vortrag auf dem „Rethinking Gamification“ Workshop 15-17th May 2013, Leuphana University / Centre for Digital Cultures, Lüneburg am 16.05.2013

    2012

    • Busch, C.: „Mediale Helden in Geschichte und Gegenwart“ Konferenz „Kultur und Informatik – Aus der Vergangenheit in die Zukunft“, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, 11.05.2012
    • Conrad, F.: „Spielbasierte Interventionen nach der Heldenreise“ auf dem „ Business Jam – Heldenprinzip 2012“, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, 20.01.2012
    • Conrad, F. / Steinicke, M: „Digitales Lernen auf dem Heldenweg“ auf dem „Heldenprinzip Finale – Forum zur Innovationsdramaturgie – Innovation meistern. Wandel gestalten. Verantwortbar wachsen.“, Eden, Berlin, 19. und 20. November 2012
    • Steinicke, M.: „Digital Games and the Hero’s Journey in Change and Innovation Management Workshops“. Proceedings of ECGBL 2012, 6th European Conference on Games Based Learning, Cork, Irland 05.10.2012
    • Steinicke, M.: „Digital Games and the Hero’s Journey in Change and Innovation Management Workshops“. Proceedings of ECGBL 2012, 6th European Conference on Games Based Learning, Cork, Irland 05.10.2012
    • Steinicke, M.: „Digital Aesthetic Learning: Using In-Game Artefact-Creation to facilitate Learning in Change and Innovation Workshops “ Online Educa Berlin, 30.11.2012

    2011

    • Conrad, F./ Steinicke, M.: „Game-based Learning: Computerspiel trifft Heldenreise.“ auf dem „Heldenprinzip 2011 – Innovationsstrategien für Gegenwart und Zukunft – Interdisziplinäres Symposium in drei Akten“, Universität der Künste Berlin, 24.-25.02.2011
    • Busch, C./ Conrad, F.: „Digitale Spiele im urbanen Raum“ Vortrag auf dem Expertenworkshop „Urban Screens – Content“ des Public Art Lab, Collegium Hungaricum Berlin, 29.03.2011
    • Busch, C: Teilnahme an Podiumsdiskussion „Urban Screens als multimediale Bühne“ auf dem „Innovationsforum Urban Screens “ des Public Art Lab, Collegium Hungaricum Berlin, 25.05.2011
    • Busch, C./ Conrad, F. / Steinicke, M.: Spielend lernen für Führungskräfte & Teams. Vortag beim 1. Symposium „Science meets business“, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, 14.04.2011
    • Busch, C./ Conrad, F.: „Game-Based Learning – Digitale Spiele und die Heldenreise“ Vortrag + Workshop auf dem 8. Fernausbildungskongress der Bundeswehr, Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg, 08. September 2011
    • Busch, C./ Conrad, F.: „Game-Based Learning – Digitale Spiele und die Heldenreise“ Vortrag + Workshop auf dem 8. Fernausbildungskongress der Bundeswehr, Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg, 08. September 2011
    • Steinicke, M.: „Serious Games – Potenziale für die Verbandsarbeit“, XInnovations Berlin, 20.09.2011
    • Steinicke, M.: „The Hero´s Journey and Game-based Learning for Change and Innovation Management “ OnlineEduca Berlin, 02.12.2011
    • Steinicke, M.: „Using Digital Games to Teach the Hero’s Journey as a Model for Change and Innovation Management“ Proceedings of the 5th Conference on Games-Based Learning, 21.10.2011 (Poster-Presentation)

    2010

    • „Gaming as a social Activity“ (Prof. Dr.-Ing. Carsten Busch), englischer Fachvortrag auf dem Dagstuhl Perspectives Workshop „Digital Social Networks“, Schloß Dagstuhl Leibniz Center for Informatics, Saarland, 25.1.2010 – 29.1.2010
    • „Games und Heldenbilder“ (Prof. Dr.-Ing. Carsten Busch), Vortrag beim Workshop „Innovationsdramaturgie nach dem Heldenprinzip – Aufbruch“, Universität der Künste Berlin Hardenbergstraße 33 10623 Berlin, 10.3.2010
    • „Interaktive Medien in der Interkulturellen Bildung“ (Prof. Dr.-Ing. Carsten Busch), eingeladener Vortrag mit Diskussion im Rahmen des RKW Workshop „Interkulturelles Lernen und digitale Medien“, HTW Berlin Wilhelminenhofstraße 75 A 12459 Berlin, 07.10.2010

    Workshops mit HTW-Beteiligung

    2012

    • Busch, C./ Conrad, F / Steinicke, M.: „Kreativlabor – Digital Mentoring“, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, 01.-02.03.2012
    • Hildmann, J./ Steinicke, M.: „Die Reise des Helden – ein Modell zur Erklärung, Strukturierung und Begleitung von Gruppenprozessen“ Forum/Workshop auf der Intern. Konferenz „erleben und lernen“, Universität Augsburg, 29.09.2012
    • Steinicke, M.: „Digital Game-based Learning: Führung und Feedback“. Workshop mit Mitarbeitern des Rechenzentrums der HTW Berlin, 05.12.2012
    • Denisow, K./ Steinicke, M. (in Kooperation mit balance.arbeit): „Informelles Erfahrungswissen als Ressource in Arbeits- und Planungsprozessen nutzbar machen“, Nürnberg 21.03.2012

    2011

    • Busch, C./ Conrad, F / Steinicke, M.: „Führung, Kommunikation und Kooperation spielend entwickeln.“ Workshop 1. Symposium „Science meets business“, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, 14.04.2011
    • Busch, C./ Conrad, F / Steinicke, M.: „Digital Game-Based Learning – Führung, Kommunikation & Kooperation spielend entwickeln“ in Kooperation mit der „Gesellschaft für Projektmanagement (GPM)“ Berlin 23.11.2011
    • Busch, C./ Conrad, F.: „Game-Based Learning – Digitale Spiele und die Heldenreise“ Vortrag + Workshop auf dem 8. Fernausbildungskongress der Bundeswehr, Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg, 08. September 2011