Botschaft von Kanada: Marshall McLuhan Salon

Marshall McLuhan Salon der Kanadischen Botschaft in BerlinDas Kooperationsprojekt mit der Botschaft von Kanada in Berlin beschäftigte sich mit der Konzeption und Realisierung eines interaktiven Fragebogen- und Video-präsentationssystems für das multimediale Lernzentrum, den sogenannten “Marshall McLuhan Salon”, welches die Steuerung von verschiedenen Medieninhalten über mobile Geräte ermöglicht. Bisher werden die audio-visuellen Inhalte (vorrangig Videomaterial) aus dem Archiv des Marshall McLuhan Salons über vier große berührungsempfindliche LCD-Bildschirme präsentiert. Über ein nach Sprache und Themen gegliedertes Menü können die Inhalte vom Besucher schrittweise aufgefunden und zur Anzeige auf dem jeweiligen Bildschirm gebracht werden. Weitere Möglichkeiten zur Recherche werden z. B. mit Hilfe einer interaktiven Kartenanwendung (Kanada Explorer) und der Bereitstellung von fünf Touch­screen-Informationsterminals zum Betrachten von Text-, Film- und Audioinhalten angeboten.

Als Ausgangspunkt für das Projekt stand die Idee die bestehende Infrastruktur vor Ort durch den Einsatz von mobilen Geräten zu erweitern. Zum einen ergeben sich dadurch Vorteile durch die Weiternutzung der bereits vorhandenen technischen Ausstattung und zum anderen eröffnen sich dadurch Potentiale, die Besucher bei ihren Nachforschungen mit zusätzlichen modernen Interaktionsmöglichkeiten zu unterstützen und die vorhandenen Medieninhalte im Allgemeinen leichter zugänglich zu machen.

Eines der Ziele des Projektes war es, die Fragebogenbearbeitung, welche bisher auf Papier erfolgte, für Tablet-Geräte (BB Playbook) zu digitalisieren und diese mit den zur Verfügung stehenden Videos in der Mediendatenbank des MMS zu verknüpfen. Um das zu erreichen, wurde u. a. eine Videosteuerung entwickelt, mit der man aus dem digitalen Fragebogen heraus die Mediendisplays ansteuern und die für eine Frage relevanten Videos abspielen kann. Die Teilnehmer sollten zudem die Möglichkeit haben, die Fragebögen gemeinsam als Team zu beantworten. Darüber hinaus war es wichtig, den betreuenden Mitarbeitern des MMS (Moderatoren) ein Werkzeug zum Überblick über alle abgegebenen Antworten und zur Ansicht-Steuerung auf den Mediendisplays an die Hand zu geben, so dass im Anschluss an die Fragenbearbeitung die Fragen gemeinsam mit allen Teilnehmern ausgewertet werden können.

Umgesetzte Funktionalitäten der Tablet-Anwendungen:

Fragebögen

  • Aufruf und Beantworten der Fragebögen (Single- und Multiple-Choice, Texteingabe)
  • Aufruf und Steuerung von Videos auf den Mediendisplays aus der mobilen Fragebogenanwendung heraus
  • Erstellen eines Teams aus mehreren Teilnehmern

Moderation

  • Erstellung, Bearbeitung, Freischaltung und Sperre von Fragebögen
  • Erstellung, Bearbeitung und Zuordnung von Fragen
  • Auswerten der Fragebögen mit Anzeige des Fragentextes, der gegebenen Antworten und der Lösung auf einem oder mehreren verbundenen Mediendisplays
  • Freischalten von Lösungen für die Tablet-PCs der Teilnehmer zur Selbstkontrolle

Videofernsteuerung

  • Allgemeine Videofernsteuerung für nach Themen zugeordnetes Filmmaterial

Nachbereitung

  • Archivierung und Wiederverwendung von Fragebögen
  • Erzeugung einer Gesamt- und Detailauswertung für die Teams im PDF-Format zur Mitgabe nach der Veranstaltung