Banner von Neurron

Neurron

Neurron, ein webbasiertes Multiplayer-Spiel für bis zu acht Personen, bei dem die Spieler/innen ihre eigenen Smartphones als Spielcontroller nutzen, ist das Ergebnis eines Gruppenprojektes von Bachelor-Studierenden.

IMARU – Interactive Media and Research Utilities

Das Kooperationsprojekt mit der Kanadischen Botschaft in Berlin beschäftigte sich mit der Konzeption und Realisierung eines interaktiven Fragebogen- und Videopräsentationssystems für das multimediale Informationszentrum “Marshall McLuhan Salon”. Es basiert auf Web-Technologien und ermöglicht die Steuerung von verschiedenen Medieninhalten über mobile Geräte.

ExpoPlaner3D

Der ExpoPlaner3D ist eine kollaborative Webapplikation mit der sich Ausstellungen inhaltlich und visuell planen lassen. Im Vergleich zu anderer Ausstellungsplanungssoftware legt die Anwendung jedoch auch Augenmerk auf konservatorische Aspekte. Die Software überprüft Räume und Exponate hinsichtlich Lichtstärke, Luftfeuchtigkeit und anderen Parametern und warnt Planer/innen, sobald ein Exponat in der vorgesehenen Umgebung Schaden nehmen könnte.

SceneBuilder

Die Interpretation des Anderen aus der Perspektive der eigenen Kultur führt nicht selten zu Missverständnissen und Problemen im Miteinander. Der SceneBuilder ist ein in Kooperation mit dem RKW Berlin entstandenes web-basiertes Tool für die Erstellung von Bildgeschichten. Es kann beispielsweise verwendet werden, um ein angemessenes Verhalten in interkulturellen Situationen zu trainieren.

Pulsbetrachtung im Biologieunterricht

In Kooperation mit der iMINT-Akademie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft in Berlin analysierte die Forschergruppe Creative Media Ansätze, naturwissenschaftliche Themen im Rahmen des Schulunterrichtes interaktiv aufzubereiten sowie die Wissensvermittlung mit den Potenzialen digitaler Medien zu bereichern.

SmartLift

Wie eine Fahrt mit dem Aufzug zum interaktiven Erlebnis wird, zeigt ein innovatives System, das am Forschungs- und Weiterbildungszentrum für Kultur und Informatik (FKI) der HTW Berlin entwickelt wurde. Ziel des Vorhabens war es, eine Schnittstelle im öffentlichen Raum für interaktive Kurzzeitanwendungen mit Bezug zum Nutzungsort zu schaffen.

Tag’n’Present

Ein Infosystem mit dem ortsbasierte Informationen auf einem Mobilgerät abgerufen werden können. Das auf NFC-Markern basierende Präsentationssystem eignet sich zum Beispiel für Museen, um den Ausstellungsexponaten digital aufbereitete Daten zur Seite zu stellen und bietet darüber hinaus eine integrierte Präsentationsfunktion.

Study Companion

In Zusammenarbeit mit der Lernfabrik NEUE TECHNOLOGIEN Berlin gGmbH wurde eine mobile Applikation entwickelt, um die im Rahmen der „Erlebniswelt MINT“ stattfindenden Projekttage digital begleiten zu können. Im Fokus stehen dabei zukunftsweisende technische Berufe für Schüler/innen.